Hamburg und der Walfang

von Jan Herrmann | | | 12. Dezember 2018

Seit der Mensch Schiffe bauen kann, fischt und jagt er im Meer. Der Walfang war die gefährlichste, aber auch einträglichste Art dieser Jagd, an der sich auch Hamburger und Altonaer Schiffe beteiligten. Wir werfen einen Blick auf die Geschichte und Bedeutung des Walfangs durch die Jahrhunderte, auf literarischen Überhöhungen wie „Moby Dick“ und landen am Ende bei den Bemühungen, den internationalen industriellen Walfang zu beenden, um die letzten Bestände in den Weltmeeren zu schützen.

Hamburger Walfänger in der Arktis, Maler unbekannt, 2. Hälfte 18. Jhdt.

Stationen

  1. Einführung im Bleicherhaus (Ohlsdorfer Straße 37)
  2. Besuch des Zoologischen Museums, mit Führung zu Einblicken in die Geschichte und Bedeutung des Walfangs für Hamburg
  3. Treffen bei Greenpeace mit Informationen zum Kampf gegen den modernen Walfang, die Gefährdung der Bestände und den derzeitigen Stand der Verhandlungen über ein Moratorium

Die Veranstaltung wird vom Historiker Philipp Wendler geleitet.

Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Anmeldung für das Tagesseminar „Hamburg und der Wal“ (Kurs Nr. 19104) erhalten Sie bei der Staatspolitischen Gesellschaft.

Staatspolitische Gesellschaft e. V.
Ohlsdorfer Straße 37
22299 Hamburg
Telefon: 040 2364833-0

Marine Mammal Days 2019 auf Texel

von | | | 8. Dezember 2018

Die Arbeitsgruppe Meeressäuger der niederländischen Säugetiergesellschaft „Zoogdiervereniging“ organisiert für den 22. bis 24. Februar 2019 ein Symposium zum Thema Bedrohungen und Schutz der Meeressäugetiere. Das Treffen findet auf der Insel Texel statt. Die Veranstaltungssprache wird Englisch sein.

Logo der Arbeitsgruppe Meeressäuger der niederländischen Säugetiervereinigung
  • Friday 18:00 – 21:00: Welcome with a suprise in Den Burg.
  • Saterday: 10:00 – 17:00: Symposium about threats and conservation of marine mammals
  • Saterday: 19:00 – 21:00: Dinner with cultural marine mammals stuff on Ecomare.
  • Sunday: 10:00 – 17:00: Several activities on the Island with special attention for history and collections

Weitere Informationen werden demnächst auf der Homepage der „Zoogdiervereniging“ und auf der Facebookpräsenz veröffentlicht.

Ein Bericht vom Jahrestreffen 2018 können Sie auf der Website der Arbeitsgruppe Meeressäuger nachlesen.

Neue Sonderausstellung in Balje: Abgetaucht – Die Welt der Wale

von Jan Herrmann | cetacea.de | Wittmund | 25. März 2018

Im Natureum Niederelbe eröffnet am 25. März die neue Sonderausstellung „Abgetaucht – Die Welt der Wale“. Auf 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden Skelette, Modelle und viel Wissenswertes über Wale präsentiert. Die Sonderausstellung hat Petra Nikolay, Kuratorin und stellvertretende Geschäftsführerin des Natureums, gestaltet. Das Natureum zeigt unter anderem Skelette von Nördlichem Entenwal, Pottwal, Schweinswal und den gewaltigen Kieferknochen eines Blauwals.

Auf ein neues: Schweinswaltage in Wilhelmshaven

von Jan Herrmann | cetacea.de | Wittmund | 20. März 2018

Anfang April finden in Wilhelmshaven zum zweiten Mal die Schweinswaltage statt. Vom 5. April bis zum 8. April können Besucher sich über Schweinswale informieren, an vielen Veranstaltungen zum Thema Schweinswal teilnehmen und mit etwas Glück direkt an der Küste oder auf einer der Ausfahrten Schweinswale beobachten. Besonderer Höhepunkt ist ein Vortragsnachmittag mit internationalen Fachleuten.

Schweinswale und Schweinswaltage

Mit großem Erfolg wurden die ersten Wilhelmshavener Schweinswaltage im April 2017 durchgeführt. Seit einigen Jahren kommen im Frühjahr wieder vermehrt Schweinswale an die niedersächsische Küste und lassen sich dort sogar vom Ufer aus beobachten. Die ehrenamtlichen Naturbeobachter JadeWale protokollieren seit März 2016 auf ihrer Facebook-Seite Sichtungen von Schweinswalen und zeigen ihre Schweinswal-Portraits.

WeiterlesenAuf ein neues: Schweinswaltage in Wilhelmshaven

Die ersten Wilhelmshavener Schweinswaltage

von JAN HERRMANN | cetacea.de | Wittmund | 1. Dezember 2017

„Schaut auf den Jadebusen. Es ist die Zeit der Schweinswale“. Mit kräftiger Stimme sorgte der Walrufer für Aufmerksamkeit unter den Touristen am Wilhelmshavener Südstrand. Und das war wichtig, denn viel zu schnell übersahen die Passanten, was sich in unmittelbarer Nähe für ein Naturschauspiel bot. Die Walrufer wanderten den Südstrand entlang und luden vom 6. bis zum 9. April 2017 die Wilhelmshavener und Besucher zu den vielen Veranstaltungen über Schweinswale ein, die für lebendige Schweinswaltage sorgten. Nicht wenige hatten dabei das Glück, auch selbst einen Blick auf einen der kleinen Wale zu erhaschen.

Auftauchender Schweinswal vor Wilhelmshaven
Immer wieder Schweinswale in Sichtweite vom Ufer (Bild: J. Herrmann/Cetacea.de)

Die Rückkehr der Schweinswale

Nach der Jahrtausendwende ist auch die niedersächsische Küste in den Blick der Schweinswalforschung geraten. Mit dem MINOS-Projekt begannen die regelmäßigen Erfassungen der Bestände durch die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Ursula Siebert (erst FTZ Büsum der Universität Kiel dann Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover) vor der niedersächsischen Küste, die dann im Auftrag des Bundesamts für Naturschutz bis 2014 fortgesetzt wurden. Andere Untersuchungen, z.B. durch die Arbeitsgruppe um Dr. Frank Thomsen ergänzten das Bild.

WeiterlesenDie ersten Wilhelmshavener Schweinswaltage

Faszination Wale – Mensch. Wal. Pazifik. Ausstellung im Übersee-Museum Bremen

von | cetacea.de | Bremen | 7. November 2015

Heute eröffnet im Bremer Übersee-Museum die Ausstellung „Faszination Wale – Mensch. Wal. Pazifik.“ Bis zum 24. April 2016 sind hier Wal-Modelle, Skelette und viele Informationen über Wale, Walfang und Walforschung zu bestaunen.

Besucherin am Skelett eines Pottwals © Übersee-Museum Bremen, Foto: Matthias Haase
Besucherin am Skelett eines Pottwals © Übersee-Museum Bremen, Foto: Matthias Haase

Nachdem das Naturhistorische Museum Braunschweig 2011-2012 mit „Wunderbare Wale“ und das LWL-Museum für Naturkunde 2012-2014 mit „Wale – Riesen der Meere“ vorgelegt haben, wirbt jetzt das Übersee-Museum in Bremen um Besucher, die sich von den großen Meeressäugern faszinieren lassen wollen. Die Messlatte liegt hoch, sind doch über 300.000 Menschen durch die Wal-Schau in Münster gezogen.

WeiterlesenFaszination Wale – Mensch. Wal. Pazifik. Ausstellung im Übersee-Museum Bremen

Kinderradionacht: Flossen hoch!

von | ARD | Köln | 6. Juli 2014

Die Kinderradioredaktionen der ARD laden große und kleine Kinder zu einer Radionacht ein, die unter dem Motto „Flossen hoch!“ steht. Am 28. November 2014 von 20.05 bis 01.00 Uhr werden Hörspiele, Musik, Geschichten, Rätsel und Live-Reportagen gesendet, die sich mit dem Meer und seinen Bewohnern beschäftigen.

ARD Kinderradionacht 2014: Flossen hoch!

Seit vielen Jahren bieten die Kinderradioredaktionen der ARD ein Hör-Event der Extraklasse. Die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer fuhren schon ins All, besuchten Burgen und Schlösser oder reisten durch Traumwelten.

Schulklassen, Museen, Bibliotheken, Buchhandlungen, Vereine oder Familien können Wachbleibepartys veranstalten. Wer sich jetzt anmeldet, bekommt rechtzeitig zur Radionacht das ausführliche Programm mit vielen weiteren Informationen und dem Programm der Nacht zugesandt. Das Programm richtet sich in erster Linie an Grundschüler und Schüler der Eingangsklassen weiterführender Schulen. Aber auch Erwachsene hatten in den letzten Jahren einen großen Spaß beim Übernachten mit ihren Kindern.

WeiterlesenKinderradionacht: Flossen hoch!

Schweinswale – Vortrag in Wilhelmshaven am 11. Februar

von | UWWB | Wilhelmshaven | 31. Januar 2014

Das Wattenmeer Besucherzentrum lädt am Dienstag, den 11.02., um 19.30 Uhr ein, mit Prof. Dr. Ursula Siebert vom Institut für terrestrische und aquatische Wildtierforschung (Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover) die heimischen Wale näher kennen zu lernen.

Der Schweinswal ist die Walart, die am häufigsten in der Nordsee gesichtet wird. Im Frühling zeigen sich Schweinswale oft im Jadebusen. Bei schönem Wetter und ruhiger See ist mit Glück die typische Form der aus dem Wasser auftauchenden Rückenfinne vom Südstrand mit bloßem Auge gut zu erkennen. Der kleine Zahnwal, der bis 1,80 m groß wird, pflanzt sich in den deutschen Gewässern der Nordsee fort und ist dort ganzjährig anzutreffen. In den Sommermonaten kann man daher häufig Mutter-Kalb-Paare antreffen.

WeiterlesenSchweinswale – Vortrag in Wilhelmshaven am 11. Februar

Vortrag: Wie geht es den Schweinswalen in der Nordsee und im Wattenmeer

von | UWWB | Wilhelmshaven | 5. Februar 2013

Wie geht es den Schweinswalen in der Nordsee und im Wattenmeer Prof. Dr. Ursula Siebert, Institut für terrestrische und aquatische Wildtierforschung, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover Das Wattenmeer Besucherzentrum lädt Sie herzlich ein, am Dienstag, dem 12.02., um 19.30 Uhr mit Ursula Siebert das Weltnaturerbe Wattenmeer zu entdecken. Der Vortrag ist Teil der gemeinsamen Vortragsreihe vom … Weiterlesen