Whale Watching in Wilhelmshaven

von | Nationalparkverwaltung | Wilhelmshaven | 16. April 2010

Wilhelmshavens „Südküste“ gehört zu den besten Plätzen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, um von Land aus Schweinswale zu beobachten. Nun werden Touristen mit einer Informationstafel über Schweinswale informiert.

Von März bis Juni, vor allem aber im April bestehen gute Chancen, zwischen Molenfeuer und Banter Fischerdorf einen Blick auf die Tiere zu erhaschen. Aus diesem Anlass wurde heute eine neue Informationstafel zum „Whale Watching im Weltnaturerbe Wattenmeer“ am Südstrand eingeweiht. Gemeinsam übergaben Oberbürgermeister Eberhard Menzel, Robert Allmers vom Verlag Brune Mettcker, Nationalpark-Leiter Peter Südbeck sowie Dr. Juliana Köhler, Leiterin des Nationalpark-Zentrums Wilhelmshaven, die Tafel der Öffentlichkeit.

Weiterlesen

ECS-Konferenz: Schweinswale in der Ostsee

von | cetacea.de | Stralsund | 23. März 2010

Die Schweinswale der Ostsee haben auf der Tagung der European Cetacean Society eine besondere Bedeutung. Die Population der zentralen und östlichen Ostsee gilt als stark gefährdet. Die Gesellschaft zum Schutz der Meeressäugetiere e.V. leistet einen Beitrag zur Erfassung der Bestände und von Veränderungen durch ein großes Freiwilligenprogramm.

Gelegenheitssichtungen von Schweinswalen
Gelegenheitssichtungen von Schweinswalen in der Ostsee

Philip Loos von der Universität Hamburg und der Gesellschaft zum Schutz der Meeressäugetiere e.V. hat die Ergebisse aus 5 Jahren Sichtungen von Freizeitseglern in der westlichen Ostsee von der Mecklenburg Bucht bis in den Kattegat präsentiert. Die GSM ruft jedes Jahr Segler und andere Wassertouristen auf, Sichtungen von Schweinswalen zu melden. Mit dem Aufruf werden Sichtungsbögen und Informationen ausgegeben, so dass Laiensichter wissen auf welche Informationen es bei der Sichtungsdokumentation ankommt.

Weiterlesen

Portal für europäische Delfin- und Wal-Destinationen auf der Reisen Hamburg

von | LaMar | Hamburg | 24. Februar 2009

Individuelle Beratung und aktiver Beitrag zum Walschutz mit LaMar-Reisen

Der Hamburger Reiseveranstalter für maritime Reisen, LaMar, vermittelt zukünftig Meeressäuger-Reisen in ganz Europa. „Um Delfine und auch Großwale zu sehen, muss man nicht bis Amerika, Südafrika oder Neuseeland reisen“, berichtet Barbara Focke von LaMar. „Vor den Küsten Italiens und Spaniens vermutet kaum jemand Orcas, Pottwale und sogar bis zu 20 Meter lange Finnwale. Und doch ist das Mittelmeer trotz des regen Schiffsverkehrs ein wichtiges Nahrungs- und Durchzugsgebiet für die Giganten der Meere.“

Weiterlesen

Wie man einen Wal findet – Der Whalefinder

von | cetacea.de | Wittmund | 6. Oktober 2008

Mit dem Whalefinder präsentiert Manfred Eisenlohr eine Bereicherung für die Walbeobachtung. Eine handliche und übersichtliche Publikation für Whalewatcher. Lesen Sie unsere Besprechung.

Whalefinder

Es ist schon über zehn Jahre her, als der Berliner Verleger Manfred Eisenlohr an Bord des über hundert Jahre alten Segelschiffes Anna Kristina für zwei Wochen Wale beobachtete. Als sich Pilotwale dem Boot näherten, griffen die Passagiere zu einem Walbestimmungsbuch und begannen zu blättern. Es dauerte seine Zeit, bis sie wussten, wen sie da als Besucher empfangen durften. „Das muss doch besser gehen“, dachte Manfred Eisenlohr damals und hatte innerhalb weniger Minuten ein Konzept im Kopf.

Weiterlesen

Arbeiten mit Delphinen, Norwegischer Walfang und mehr

von | cetacea.de | Wittmund | 4. September 2008

Cetacea.de Krähennest - Nachrichten über Wale und DelfineBei einem kleinen Flukenschlag durch’s Internet am 04. September 2008 haben wir Nachrichten über das Arbeiten mit Delphinen, sanftes Whalewatching, norwegischen Walfang und Grosse Tümmler als „Killer“ gefunden.

Wie funktioniert Eco-volunteering? Ines Scheffel gibt für die Basler Zeitung einen Einblick in die Freiwilligenarbeit zwischen Tourismus und Walforschung im Bunbury’s Dolphin Discovery Centre (DDC) in Australien.

Weiterlesen

Aggressives Verhalten von Großen Tümmlern

von | green ocean | Mare Liguria | 27. August 2008

Bei einer Delfinbeobachtungsfahrt vor der Küste der Toskana konnte die Bootsbesatzung der MS Thales beobachten wie Große Tümmler eine Gruppe Streifendelfine angriffen und mindestens einen töteten. Von Dr. ROBERT GROITL, Green Ocean e.V.

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen organisiert die Crew von Green-Ocean Marine Services im Seegebiet des toskanischen Inselmeers Forschungsfahrten mit Delfin- und Walbeobachtungen. Dabei werden auch Umweltdaten erfasst, Wasserproben analysiert und magnetische und topografische Vermessungen durchgeführt. Bei einer planmäßig durchgeführten Delfinbeobachtungsfahrt vor der Küste der Toskana wurden wir am 20. August 2008 Zeuge einer außergewöhnlich gewaltsamen Revierübernahme durch eine kleine Gruppe Große Tümmler (Tursiops truncatus).

Weiterlesen

Buckelwal setzt seine Ostseereise fort

von | cetacea.de | Wittmund | 17. August 2008

Nach vielen Tagen rund um Rügen hat der Buckelwal nun die schleswig-holsteinische Ostseeküste besucht. Kommt er dem rettenden Ausgang aus der Ostsee näher? Kann man ihm helfen, in die Nordsee zu gelangen?

Buckelwal vor Alaska, © Tony Hisgett

Als am Freitagmorgen vor Timmendorfer Strand ein Buckelwal gesichtet wurde, kam wieder Wellengang in der deutschen Medienlandschaft auf. Der Kappelner Walexperte Dr. Andreas Pfander (www.schweinswale.com) informierte uns über die Sichtung eines Buckelwales vor Niendorf. Das Wal-erfahrene Team der Travemünder Wasserschutzpolizei war ausgefahren und hatte den rund zehn Meter langen Wal beobachtet. Die Bilder wurden dem dänischen Walexperten Carl Kinze, Ph.D. (Wal und Mensch Gast 2003) zugespielt. Er fand anhand von Strukturen auf der Finne Unterschiede zum Rügener Wal. Wie ein Lauffeuer ging es durch die Presse: Es gebe nun zwei Buckelwale in der Ostsee.

Weiterlesen

Das Krähennest meldet: Wale gesichtet am 11. August 2008

von | cetacea.de | Wittmund | 11. August 2008

Bei einem kleinen Flukenschlag durch’s Internet am 11. August 2008 haben wir folgende Nachrichten über Wale und Delfine gefunden. Seit 1983 lebt der Grosse Tümmler Fungie in den Gewässern vor dem irischen Küstenort Dingle. Seitdem lockt er Touristen an und hat den Ort vor dem wirtschaftlichen Untergang bewahrt (Berliner Morgenpost). Von Munitionssprengungen in der Ostsee … Weiterlesen

Pottwalsafaris in Nordnorwegen vor dem Aus?

von | cetacea.de | Andenes | 9. Juli 2008

Neue Sicherheitsbestimmungen lähmen Betreiber

von JÖRG RATAYCZAK

Walsafariboot Reine, © Markus Rösgen
Walsafariboot Reine, © Markus Rösgen

In der größten Tiefseeschlucht Norwegens, dem so genannten Bleikcanyon, halten sich vor allem während des Sommers Pottwale auf. Stabile Bestände garantieren eine hohe Beobachtungsquote. Pottwalsafaris sind auf den nordnorwegischen Vesterålen zur touristischen Hauptattraktion geworden. Doch schon bald könnten Walenthusiasten vor verlassenen Booten stehen.

Weiterlesen

Schwere Zeiten für Walsafari in Nordnorwegen

von | cetacea.de | Andenes | 30. Juni 2008

Seismische Untersuchungen verändern Walbeobachtung in Nordnorwegen

von JÖRG RATAYCZAK

Die größte Pottwal-Safari Europas, Whalesafari Ltd. im nordnorwegischen Andenes, mit einer jährlichen Besucherzahl von 15.000 Kunden steht einer schwierigen Situation gegenüber.

Bereits seit dem vergangenen Jahr erforscht ein vom Staat beauftragtes Schiff die norwegischen Gewässer vor den Lofoten und Vesterålen mit Hochdruckluftkanonen. Diese so genannten Luftpulser schiessen Druckwellen Richtung Meeresboden, um die Struktur der Erdkruste zu erforschen. Die von der Erdkruste reflektierten seismischen Wellen geben Aufschluß über die Beschaffenheit des Meeresbodens. Auf diese Weise können Erdöl- und Erdgaslagerstätten lokalisiert werden.

Weiterlesen