Cetacea.de Besprechung: Kosmos Naturführer Meeressäuger

von | cetacea.de | Wittmund | 12. Oktober 2009

Alle paar Jahre versucht ein neues Bestimmungsbuch die Zuneigung von Walfreunden und Walbeobachtern zu gewinnen. Der Kosmos Verlag, ein Spezialist für Bestimmungsbücher, hat seit 1997 die Meeressäuger im Visier. Das Buch von Rüdiger Wandrey ist nun durch ein neu konzipiertes von Hadoram Shirihai und Brett Jarrett abgelöst worden. Ob das Buch „Meeressäuger. Alle 129 Arten weltweit“ ein lohnenswerter Kauf ist, hat Johannes Albers für Cetacea.de herausgefunden.

Bestimmungsbücher der letzten Jahre:

HOYT, E. (1987):
Alle Wale der Welt.
Conrad Stein Verlag, Kiel.

CARWARDINE, M. (1996):
Wale und Delphine.
Delius Klasing Verlag, Bielefeld.
Neu aufgelegt 2009

WANDREY, R. (1997):
Die Wale und Robben der Welt. Vorkommen, Gefährdung, Schutz.
Franckh-Kosmos, Stuttgart.
und
WANDREY, R. (2006):
Wale und Delfine. Die 64 wichtigsten Arten.
Franckh-Kosmos, Stuttgart.
Zur Zeit im Ausverkauf bei Zweitausendeins.

KIEFNER, R. (2002):
Wale und Delphine weltweit.
Jahr Top Special Verlag, Hamburg.
Zur Zeit im Ausverkauf bei amazon.

EISENLOHR, M. (2008):
Whalefinder.
Whalefinder Verlag Erwin Gröning, Berlin.

So weit ich erinnern kann, war in den letzten Jahren immer ein mehr oder weniger handliches Buch zum Bestimmen von Walen auf dem Markt verfügbar. Die letzten Neuerscheinungen sind der knappe und übersichtliche Whalefinder (Besprechung) und das hier besprochene 384 Seiten starke Buch „Meeressäuger“ aus dem Kosmos Verlag.

Der auf Bestimmungsbücher spezialisierte Kosmos Verlag konnte seit 1997 mit dem Buch von Rüdiger Wandrey Erfahrungen sammeln und betritt keinen unbekannten Markt. Das neue Buch des Bestimmungsbuch-Autoren Hadoram Shirihai soll sich an modernen Vogelbestimmunsgbüchern orientieren und geht daher besonders in optischer Hinsicht über den Wandrey hinaus. Es besticht durch die zahlreichen Illustrationen von Brett Jarrett. Die vorgestellten Arten werden aus verschiedenen Perspektiven gezeichnet und zusätzlich photographisch dargestellt. Da ist jeder, der das Buch durchblättert auf den ersten Blick beeindruckt. Aber kann das Buch diesen ersten Eindruck auch konzeptionell und inhaltlich untermauern?

Der Essener Wal-Experte Johannes Albers hat das Buch unter die Lupe genommen. Lesen Sie seine Besprechung in unserer Rubrik Besprechungen von Büchern über Wale und Delphine.

1 Gedanke zu “Cetacea.de Besprechung: Kosmos Naturführer Meeressäuger”

  1. Mir wurde von Bruno Diaz Lopez – Delfinforscher auf Sardinien -, dem ich Anfang September einen Besuch abstattete, das Original „Whales, Dolphins and Seals – A Field Guide to the Marine Mammals of the World“ empfohlen.

    Es ist wesentlich billiger als die deutsche Übersetzung, außerdem habe ich in einer Rezension bei Amazon gelesen, dass die Kosmos-Ausgabe offenbar sehr schlecht lektoriert und voll mit Rechtschreib- und Trennungsfehlern ist. So etwas vertrage ich als Lektorin/Korrektorin nun einmal nicht gut ;o))

    Gruß!
    Susanne

Kommentare sind geschlossen.