ASCOBANS: Wal-Tagung in Bonn

von | Cetacea.de; Ascobans | Essen | 15. September 2009

In Bonn läuft von Mittwoch, 16. September bis Freitag, 18. September das 6. Vertragsstaatentreffen von ASCOBANS, dem Abkommen über den Erhalt der Kleinwale in Ost- und Nordsee, Irischer See und Nordost-Atlantik.

Zur Verhandlung stehen wichtige Punkte, darunter:

  • eine überarbeitete Version des „Jastarnia-Plans“ zur Erholung der Ostsee-Schweinswale;
  • ein Plan zum Schutz der Schweinswale in der Nordsee;
  • von Menschen erzeugter Unterwasser-Lärm, etwa beim Bau von Offshore-Windparks;
  • Richtlinien für die Einrichtung von Meeresschutzgebieten für Cetaceen;
  • Forschungsergebnisse über Populationsstrukturen von Kleinwalen;
  • eine mögliche Ausweitung des Abkommens auch auf Großwale.

    WeiterlesenASCOBANS: Wal-Tagung in Bonn

Schweinswale in der Ostsee – Ehrentag am 17. Mai 2009

von | gsm | Quickborn | 15. Mai 2009

Am Sonntag, den 17. Mai ist „Internationaler Tag des Ostsee-Schweinswals“. Dieser Ehrentag für den einzigen in der Ostsee heimischen und vom Aussterben bedrohten Wal findet seit 2003 an jedem dritten Sonntag im Mai statt. Er wurde von den Mitgliedsstaaten von ASCOBANS (Abkommen zur Erhaltung der Kleinwale in der Nord- und Ostsee, des Nordostatlantiks und der Irischen See) initiiert. Doch der Ehrentag ist  kein Tag zum Feiern. Der Kleine Tümmler, wie der  etwa 1,60 m lange schwarz-weiße Wal auch heißt, kämpft in der Ostsee ums Überleben.

Tot angespülter Schweinswal. Bild von Calum Davidson

Toter Schweinswal an schottischem Strand, © Calum Davidson

WeiterlesenSchweinswale in der Ostsee – Ehrentag am 17. Mai 2009

Ostsee-Schweinswal bleibt hoch bedroht

von | nabu,grd,gsm | Neumünster, München, Quickborn | 28. November 2008

NABU, GSM und GRD begrüßen Handlungsangebot des Landes Schleswig-Holstein. Fischer sollen mit Pingern ausgestattet werden.

Springender Schweinwal bei Fredericia, Kleiner Belt DK. Quelle: obs/Ulrik Ramsing/Dt. Umwelthilfe
Springender Schweinwal bei Fredericia, Kleiner Belt DK. Quelle: obs/Ulrik Ramsing/Dt. Umwelthilfe

Obwohl heute kein Fischer mehr einen Schweinswal fangen will, ist die fischereiliche Todesrate der Kleinen Tümmler, wie die Wale mit der stumpfen Schnauze auch heißen, oft viel zu hoch. Und obwohl es weder an Gesetzen zum Schutz der bedrohten Meeressäugetiere, noch an politischem Willen fehlt, werden die Überlebenschancen für den einzigen in der Ostsee heimischen Wal immer schlechter. Ende November sind bei der Gesellschaft zum Schutz der Meeressäugetiere (GSM) für 2008 bereits 50 Schweinswalkadaver gemeldet worden – ein deutlicher Anstieg, der Anlass zu großer Sorge gibt.

WeiterlesenOstsee-Schweinswal bleibt hoch bedroht

Beifang ist Todesursache Nr. 1 für Schweinswale in der Ostsee

von | GSM, NABU, GRD | Quickborn, Neumünster, München | 29. April 2008

Dem Schweinswal in der Ostsee geht es schlecht. Zu diesem Ergebnis kommen die Gesellschaft zum Schutz der Meeressäugetiere GSM, die Gesellschaft zur Rettung der Delphine (GRD) und der Naturschutzbund NABU nach Auswertung des Sichtungsprogramms der GSM. Mehr als 1.100 lebende Schweinswale wurden im Jahr 2007 gemeldet, aber auch 173 tote Schweinswale an der deutschen Ostseeküste aufgefunden. „Allein an der Küste der westlichen Ostsee von Schleswig-Holstein wurden im vergangenen Jahr mehr als doppelt so viele Kadaver angetrieben wie im Jahr 2006“, stellt Hans-Jürgen Schütte, der das GSM-Projekt „Wassersportler sichten Schweinswale“ koordiniert, besorgt fest.

WeiterlesenBeifang ist Todesursache Nr. 1 für Schweinswale in der Ostsee

Schutz von Kleinwalen wird erweitert

von | BMU | Berlin | 25. Mai 2005

Deutschland ratifiziert Gebietsausweitung des ASCOBANS-Abkommens Auf Vorschlag von Bundesumweltminister Jürgen Trittin hat das Kabinett am 25. Mai 2005 den Gesetzentwurf zur Erweiterung des Schutzes von Delfinen, Tümmlern und anderen kleinen Walen in Nordeuropa beschlossen. Hintergrund ist die Ausweitung des Geltungsbereichs des ASCOBANS-Abkommens zur Erhaltung der Kleinwale in Nord- und Ostsee vom 31. März 1992. (ASCOBANS: … Weiterlesen

Der Schweinswal in der Ostsee – kleiner Wal in großer Not

von | ZFMK | Bonn | 10. Mai 2005

Das zoologische Forschungsmuseum Koenig begeht den internationalen Tag des Schweinswals vorgezogen. Vortrag von Petra Deimer am 12. Mai. Bilder-Ausstellung bis zum 26. Juni. Am 12.05.2005 begehen das europäische Kleinwalabkommen ASCOBANS (Agreement on the Conservation of small Cetaceans of the Baltic and North Seas) und das zoologische Forschungsmuseum Koenig den internationalen Tag des Schweinswals (15.05.2005) mit … Weiterlesen