Schlüsselrolle für die EU: Jahrestagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) steht bevor

von | cetacea.de | Essen | 14. Juni 2010

Vom 21. bis zum 25. Juni trifft sich die Internationale Walfangkommission (IWC) zu ihrer Jahrestagung in Agadir, Marokko. Im Zentrum des Interesses stehen zwei Themen, ein umfassendes und ein spezielles: Generell steht die Zukunft des Walfangmoratoriums von 1986 auf dem Spiel, das durch einen Kompromiss zwischen Walschutz- und Walfang-Bestrebungen ausgehebelt zu werden droht. Ein spezielles Thema ist der Antrag Dänemarks, die Jagd auf Buckelwale in Grönland zu erlauben. Sie soll im Rahmen des Eingeborenen-Subsistenzwalfangs stattfinden, der nicht dem Moratorium unterliegt.

von JOHANNES ALBERS

Kompromissvorschlag der IWC zum Walfangmoratorium

Walfang

Eine „kleine Arbeitsgruppe“ der IWC hat den Kompromissvorschlag entwickelt, der in Agadir zur Entscheidung steht und von Naturschützern heftig kritisiert wird. Dieser „Deal“ soll für die nächsten 10 Jahre gelten und will die Fangaktivitäten unter die Kontrolle der IWC bringen, die bisher unter Umgehung des Moratoriums von den Walfangländern in Eigenregie betrieben werden: Japan nutzt eine Statutenklausel für „wissenschaftlichen“ Walfang aus, Norwegen und Island machen von einem Einspruchsrecht Gebrauch und gehen trotz Moratoriums ganz offen auf kommerzielle Waljagd.

WeiterlesenSchlüsselrolle für die EU: Jahrestagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) steht bevor

Fischerei, japanischer Walfang, Wale mit Beinen und mehr

von | cetacea.de | Wittmund | 2. Oktober 2008

Cetacea.de Krähennest - Nachrichten über Wale und DelfineBei einem kleinen Flukenschlag durch’s Internet am 2. Oktober 2008 haben wir Nachrichten über Fischereiverhandlungen der EU und deren deutsche Umsetzungen, Fischempfehlungen von Greenpeace, den japanischen Walfang, fossile Wale mit Beinen und Walgesänge vor New York gefunden.

Die für Fischerei zuständigen Minister der Europäischen Union haben bei einem Treffen am 29. September in Brüssel signalisiert, die in Europas Gewässern noch vorhandenen Fische besser zu schützen. Der Teufelskreis aus einer zu großen Fischereiflotte und schwindenden Beständen muss nach den Worten von Fischereikommissar Joe Borg durchbrochen werden (Deepwave).

WeiterlesenFischerei, japanischer Walfang, Wale mit Beinen und mehr

Das Krähennest meldet: Wale gesichtet am 22. Mai 2008

von | cetacea.de | Wittmund | 22. Mai 2008

Cetacea.de Krähennest - Nachrichten über Wale und DelfineBei einem kleinen Flukenschlag durch’s Internet am 22. Mai 2008 haben wir folgende Nachrichten über Wale und Delfine gefunden.

Die Netzeitung nimmt die jüngste Massenstrandung von Pilotwalen vor der Küste des Senegal zum Anlass über Strandungstheorien zu informieren. Der Report geht allerdings recht oberflächlich an die Sache und vermengt Strandungstheorien, die nur für spezielle Orte gelten mit Aussagen, die der Autor selbst noch nicht ganz verstanden hat (historische Pottwalstrandungen und der anthropogene Lärm).

WeiterlesenDas Krähennest meldet: Wale gesichtet am 22. Mai 2008

Nürnberg: Lagune wird gebaut

von | Cetacea.de | Nürnberg | 26. Oktober 2007

Der Kulturausschuss der Stadt Nürnberg stimmt für den Ausbau des Delfinariums. Tierschützer kritisieren das Vorhaben und erwägen ein Klage.

Delphinarium Nürnberg

Im Delphinarium Nürnberg, © Boris Ott

Heute haben die Vertreter von SPD und CSU des Kulturausschusses der Stadt Nürnberg für den Ausbau des Nürnberger Delfinariums gestimmt. Dabei haben sie sich von den nicht abreissen wollenden, lauten Protesten der Tierschützer nicht irritieren lassen. Mit der Empfehlung des Kulturausschusses ist die Entscheidung des Nürnberger Stadtrates vorherzusehen. Im November steht dort der Bau des 24 Millionen-Projektes auf der Agenda.

WeiterlesenNürnberg: Lagune wird gebaut