Baiji – Beim Aussterben zuschauen

von | taz | Berlin | 5. Dezember 2006

China bezahlt sein rasantes Wirtschaftswachstum mit dem Aussterben von Arten. Suche nach dem weißen Delfin im verschmutzten Jangtse-Fluss blieb ohne Erfolg. Nach 1.750 Kilometern Sichtungsfahrt auf dem Jangtse kann keiner der 30 beteiligten Experten seinen Frust verhehlen. Trotz intensiver Vorbereitung und großem technischem Aufwand sichteten die Spezialisten keinen der knapp über zwei Meter langen Flussdelfine. … Weiterlesen

Letzte Chance für Chinas Flussdelfine

von | pte | London | 29. Juni 2006

Zoologen entwickeln Plan für meist gefährdetes Säugetier der Welt Nur noch 17 lebende Flussdelfine soll es im Jangtse geben, berichten Umweltforscher. Nun haben britische Wissenschaftler des Institute of Zoology in London von der Zoological Society of London (ZSL) einen Plan entwickelt, um das meist gefährdete Säugetier der Welt zu retten: In einem nahe des Flusses gelegenen … Weiterlesen

QiQi ist tot: Der letzte Baiji

von | cetacea.de | Wuhan | 14. Juli 2002

Der einzige in Gefangenschaft gehaltene Baiji ist gestorben Der einzige in Gefangenschaft gehaltene Chinesische Flussdelphin QiQi ist gestorben. Dr. Zhang Xianfeng, ein Walexperte am Hydrobiologischen Institut in Wuhan vermutet, dass QiQi an Altersschwäche gestorben sei. Es werde aber noch eine genauere Untersuchung der Todesursachen durchgeführt. Das Wissen um den Chinesischen Flussdelphin ist zu grossen Anteilen … Weiterlesen