Buckelwaljungtier „Lotta“ tot bei Graal-Müritz gefunden

von Jan Herrmann | cetacea.de | Wittmund | 10. Juni 2018

Fluke eines Buckelwales

Bei Graal-Müritz ist ein über acht Meter langes Buckelwalweibchen tot angespült worden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich um die Buckelwalkuh Lotta, die im Mai vor Schweden und Finnland gesichtet wurde. Dieses Buckelwaljungtier war in Deutschland und Finnland insgesamt drei Mal in Fischernetze geraten und immer wieder befreit worden. Mit etwa acht Metern Körperlänge handelt es sich wahrscheinlich um ein etwa einjähriges Tier.

Walskelette im Museum | Schweden | Stockholm

von | | | 16. September 2015

Naturhistoriska riksmuseet – Swedish Museum of Natural History Frescativägen 40 114 18 Stockholm Schweden mit vollständigen Skeletten von: Blauwal, Balaenoptera musculus Grauwal, Eschrichtius robustus Pottwal, Physeter macrocephalus Grönlandwal, Balaena mysticetus In der Polarabteilung des Museums findet der Besucher die großen Wale. Das Museum nimmt Meldungen zu Walsichtungen in schwedischen Gewässern entgegen und ist auch an europäischen Forschungsprojekten beteiligt. Im Bildarchiv des Museums sind einige Photos, … Weiterlesen

Walskelette im Museum | Schweden | Göteborg

von | | | 16. September 2015

Göteborgs Naturhistoriska Museum Slottsskogen Östra 413 08 Göteborg Schweden mit vollständigen Skeletten von: Blauwal, Balaenoptera musculus Pottwal, Physeter macrocephalus In der Sammlungsdatenbank des Museums gibt es über 1200 Einträge für Walpräparate. Die ältesten Zugänge stammen aus dem Jahr 1803 (Buckelwal), am zahlreichsten sind Schweinswale vertreten. Die meisten Präparate kommen aus schwedischen Gewässern, zahlreiche weitere aus dem Nordatlantik und vereinzelte … Weiterlesen