67. Tagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) am 10. – 14. 9. 2018 in Florianopolis, Brasilien: Zusammenfassung und Ergebnisse

von Johannes Albers | cetacea.de | Essen | 15. September 2018

Die IWC-Staaten wehrten mehrheitlich einen Angriff der Regierung Japans auf das seit 1986 bestehende IWC-Moratorium für kommerziellen Walfang ab. Die Mehrheit unterstützte vielmehr eine Vorlage mit Betonung auf Walschutz. Aber der Schutz kommt bei der IWC nur langsam voran, weil die Walfang- und Walschutz-Lager sich gegenseitig blockieren. Deshalb verbindet sich das Ringen um die Wale mit dem Ringen um eine Reform der IWC.

66. Tagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) in Portoroz (Slowenien), 24. – 28. Oktober 2016: Ergebnisse und Kommentare

von JOHANNES ALBERS | cetacea.de | Essen | 29. Oktober 2016

Das Ringen zwischen Walschützern und Walfängern war dieses Jahr mit besonderer Symbolkraft geladen, da die IWC ein doppeltes Jubiläum feierte: Vor 70 Jahren entstand die Internationale Konvention zur Regulierung des Walfangs (ICRW), als deren Organ die IWC fungiert. Seit 30 Jahren hat die IWC kommerziellen Walfang durch ein weltweites Moratorium vorläufig verboten. Heute sind 89 IWC-Mitgliedsländer unterschiedlicher Meinung, welchen Kurs die Walpolitik weiter nehmen soll. Von JOHANNES ALBERS

Walschutzgebiet in Chile, Quecksilber in Delfinfleisch und mehr

von | cetacea.de | Wittmund | 12. September 2008

Cetacea.de Krähennest - Nachrichten über Wale und DelfineBei einem kleinen Flukenschlag durch’s Internet am 12. September 2008 haben wir folgende Nachrichten über Delfintherapie, das chilenische Walschutzgebiet, Waljagd auf Lamalera, Proteste gegen die Fehmarnbeltbrücke, die Evolution der Fluke bei Walen und Quecksilber in Delfinfleisch gefunden.

Wirkt Delfintherapie? Und wenn ja, warum? Der Delfintherapie-Experte der WDCS Dr. Karsten Brensing sieht in der Delfintherapie vor allem eine teure, tierbelastende Augenwischerei. Er geht den Versprechungen der (gut bezahlten) Therapeuten auf den Grund. Irene Habich hat sich für die Welt die „Therapie mit Flipper“ vorgenommen und berichtet von Versprechungen, Planungen und der Kritik der Delfintherapie.

WeiterlesenWalschutzgebiet in Chile, Quecksilber in Delfinfleisch und mehr

Unterstützung für Chilenisches Walschutzgebiet

von | cetacea.de | Wittmund | 7. September 2008

Die chilenische Walschutzorganisation Centro de Conservación Cetacea will Parlamentariern Rückhalt für das geplante chilenische Walschutzgebiet verschaffen und sucht Unterzeichner einer Petition für das Walschutzgebiet.

Bei der letzten Konferenz der Internationalen Walfangkommission in Santiago de Chile hat die chilenische Präsidentin Michelle Bachelet die Schaffung eines Walschutzgebietes angekündigt (Cetacea.de berichtete). Am 2. September wurde das Schutzgebiet, das Wale in chilenischen Staatsgewässern schützen soll, in allgemeiner, vorläufiger Form verabschiedet. Für ein paar Tage werden noch Eingaben zum Schutzgebiet gesammelt. Am 15. September soll es ein Zwischentreffen der IWC in den USA geben. Bis dahin soll das Walschutzgebiet endgültig installiert werden.

WeiterlesenUnterstützung für Chilenisches Walschutzgebiet

Keine Südatlantische Walschutzzone

von | | London | 25. Juli 2001

Brasiliens Antrag auf die Errichtung einer Südatlantischen Walschutzzone erhielt auf der derzeit stattfindenden jährlichen Tagung der Internationalen Walfangkommission IWC ebenfalls nicht die erforderliche Dreiviertel-Mehrheit der Stimmen. 19 Staaten stimmten für die Schutzzone, 13 Staaten dagegen und 5 Staaten enthielten sich. Die vollständige Meldung war nachzulesen in der Seattle Times.