Wo kann ich mit Delphinen schwimmen?

von | | | 13. April 2014

Frage zum Schwimmen mit Delphinen:

Hanno Keppel schrieb am 09. Februar 2003 im Cetacea.de Forum:ich möchte meiner freundin zum geburtstag einen LEBENSTRAUM erfüllen- sie wünscht sich nichts sehnlicher, als einmal mit einem ECHTEN delphin zu schwimmen.

Antwort von cetacea.de:

Hmm, das ist jetzt ein bisschen knifflig darauf zu antworten. Denn so sehr der Wunsch mit einem Delphin zu schwimmen verständlich ist, so sehr kann niemand erzählen, ob es auch der Traum der Delphine ist, mit Menschen zu schwimmen.

Ausserdem ist es nicht ganz ungefährlich mit Delphinen zu schwimmen. Man sollte sich dessen bewusst sein, dass Delphine Wildtiere sind, deren Neugierde sich bei sich falsch verhaltenden Schwimmern auch in aggressives Verhalten verändern kann. Der Irish Independent berichtete am 6. September 2005 in dem ArtikelDon’t swim with the dolphin, dass ein 41jähriger Deutscher von einem weiblichen Grossen Tümmler angegriffen worden ist. Vom gleichen Delphin, der als freundlich gilt und in den letzten Jahren viele Tausende Touristen angelockt hat, wurden in den Jahren zuvor weitere Menschen verletzt.

In Deutschland kann man versuchen, die Delphinarien abzuklappern. Zum Teil hat es dort wohl schon Schwimmaktionen gegeben. Das dürfte aber die Ausnahme darstellen. Nürnberg bietet z.B. Ein Nachmittag im Delfinarium. Eine eher zufällige Begegnung mit einem Schweinswal kann man beim Schwimmen vor Sylt haben (Birgit Hussel).

Es gibt weltweit diverse Swim with the dolphin Programme von sehr unterschiedlicher Qualität. Eines haben alle Programme gemein: Die schwimmfreudigen Menschen werden überall abkassiert und das lässt mich sehr skeptisch sein, ob es dabei noch jemanden interessiert, wie gut es den Delphinen geht. Es geht los mit massentouristischen Schwimmerlebnissen in den nordamerikanischen SeaWorld Parks, setzt sich fort mit Delphinen, die unter anderem auch für Delphintherapie verwendet werden und endet nicht bei Schwimmaktionen und Strandbegegnungen in Australien. Auf den Internetseiten wird fast immer von glücklichen Tieren berichtet. Um die Schwimmprogramme aus der Ferne zu beurteilen, muss man also deren Qualität an anderen Parametern zu erkennen versuchen. Das wäre dann z.B. Anzahl der Schwimmveranstaltungen pro Tag, Anzahl der gleichzeitig im Wasser befindlichen Menschen. Gefangene, durch Futter angelockte oder wildlebende Delphine? Schwimmen in Gebieten, wo die Delphine ruhen oder ihre Kälber großziehen? Art der Betreuung u.s.w.

Lesen Sie auf jeden Fall die Informationen der Whale and Dolphin Conservation Society WDCS zum Thema Schwimmen mit Delfinen(Oder ausführlicher auf der englischen WDCS Website). Dort gibt es grundlegende Informationen. Bevor man sich zu einem Schwimmerlebnis hinreissen lässt, sollte man auch die Risiken kennen, die allerdings nicht sehr bekannt sind: Grosse Tümmler haben schon Menschen angegriffen, weil sie Ihnen zu nah auf die Pelle gerückt sind.

Mein Vorschlag wäre etwas sehr ähnliches, was vielleicht gleichermassen begeistert und dabei aber Sorge trägt, dass die Delphine nicht zu stark gestört werden: z.B. ein intensives Whale/Dolphin Watching auf La Gomera. Über eine Woche lernt man etwas über die beobachteten Tiere und kommt ihnen bei mehrmaligen Ausfahrten auch sehr nahe. Informationen dazu gibt es beim M.E.E.R. e.V..

Einen guten Reiseveranstalter finden Sie bei Colibri Reisen aus Berlin. Dort gibt es auch ein Swim with the Dolphin Programm auf den Azoren, dass sich laut Angaben auf der Website von den amerikanischen Angeboten sehr unterschiedet.

Und für was immer Ihr Euch entscheidet, würde ich mich über einen Bericht freuen, der auf cetacea.de veröffentlicht werden kann und vielleicht den nächsten Ratsuchenden bessere Informationen liefert.

Keine Gewähr für Vollständigkeit,
© Jan Herrmann (2005)