Walskelette im Museum | Stralsund

von | | | 16. September 2015

Deutsches Museum für Meereskunde und Fischerei

Katharinenberg 14/20
18439 Stralsund

mit vollständigen Skeletten von:

  • Finnwal,  Balaenoptera physalus (3x)
  • Pottwal,  Physeter macrocephalus (3x)
  • Zwergwal,  Balaenoptera acutorostrata (3x)
  • Nördlicher Entenwal, Hyperoodon ampullatus
  • Weißschnauzendelphin, Lagenorhynchus albirostris

Das berühmte Finnwalskelett hängt im Chor des ehemaligen Katharinenklosters. Der Finnwal ist 1825 vor Rügen gestrandet.

Ein anderer Finnwal, ein junges Männchen von etwa 15 Meter Länge, wurde am 14. August 1899 von einem Fischer Blank gefunden. Schon im Vorjahr wurde der Wal mehrfach an verschiedenen Positionen in der Ostsee gesichtet. In dänischen Gewässern, aber auch in der Eckernförder- und Kieler Bucht sowie der Flensburger Förde. Der Finnwal wurde bejagt und verfolgt. Schliesslich wurde er tot bei Dievenow (heute: Dziwnow) angeschwemmt.
Das Finnwalskelett machte noch Karriere als Namensgeber für das Hotel zum Walfisch in Kammin im Garten des Hotelbesitzers Steffen. In den 1920er Jahren erfuhr der Pädagoge, Dr. Otto Dibbelt von dem Skelett und kaufte es für 1000 Mark für das das Heimatmuseum in Kolberg. Als Dr. Dibbelt 1951 in Stralsund das Natur-Museum gründete, aus dem später das Meeresmuseum werden sollte, gehörte das Finnwalskelett zum Grundstock der Sammlung. (Informationen entnommen aus dem Artikel Ein Finnwal an der pommerschen Küste von Gerhard Schulze, erschienen am 19. Juli 2005 in der Ostsee Zeitung)

Die Entenwalkuh strandete am 23. August 1993 an der Südspitze von Hiddensee. Ihr Kalb verendete wenige Tage später im Flachwasser südlich des Bocks. Die Entenwalkuh wog 5,8 Tonnen und war 7,9 Meter lang. Detaillierte Angaben finden sich bei SCHULZE, G. (1995): Entenwale strandeten 1993 an der Insel Hiddensee. Meer und Museum 11, S. 3-12.

Die Skelette werden im Haupthaus und in der Wal-Sammlung im Lager des Nautineums auf dem Dänholm aufbewahrt.

Info-Telephon:   03831-26500
Öffnungszeiten: täglich 10-17 Uhr, Juli+August verlängert 9-18 Uhr, 24.+31.12. geschlossen

Internet: http://www.meeresmuseum.de

Im Jahr 2001 feierte das Meeresmuseum Stralsund seinen 50 jährigen Geburtstag. Das Katharinenkloster, in dem das Museum beherbergt ist, wurde sogar 750 Jahre alt. Weitere Informationen zu diesem Geburtstag lesen Sie in den Cetacea.de Nachrichten