von Jan Herrmann | cetacea.de | | 13. Mai 2017

New Bedford Whaling Museum

18 Johnny Cake Hill
New Bedford, MA 02740-6398
USA

mit vollständigen Skeletten von:

  • Blauwal,  Balaenoptera musculus
  • Buckelwal,  Megaptera novaeangliae
  • Nordkaper,  Eubalaena glacialis
  • Pottwal,  Physeter macrocephalus

Das 20,02 m lange Blauwalskelett stammt von einem Jungtier, das im März 1998 bei einem Zusammenstoß mit einem Tanker getötet und dann nach Rhode Island gebracht wurde. Das Skelett trägt den Namen KOBO, King of the Blue Ocean.
Das 11,3 m lange Skelett, im Museum „Quasimodo“ genannt, stammt von einem männlichen Buckelwal, der 1932 verendet und seit 1936 im Museum ausgestellt ist. Der Wal wurde treibend aufgefunden und nach Westport, MA, gezogen und dort zerlegt. Die Knochen wurden im Sand eingegraben. Um den Säuberungsprozess zu kontrollieren wurden die Knochen zweimal aus- und wieder eingegraben.
Die 14,9 m lange Nordkaperkuh „Reyna“ war fünfzehn Jahre alt und im zehnten Monat tragend, als sie bei einem Zusammenstoß mit einem Schiff getötet wurde. Eine Woche später wurde sie angetrieben. Die vorbereiteten Knochen wurden im Februar 2005 von North Carolina nach Massachusetts gebracht und wenige Monate später nach New Bedford weiter transportiert. Die weitere Kompost-Reinigung der Knochen wurde in Pferde- und Elefantendung des New Bedford’s Buttonwood Park Zoo vorgenommen. Die Zusammensetzung des Skeletts haben zunächst Andrew and Jean Konnerth und später die Mitarbeiter von „Whales and Nails“ vorgenommen. Seit November 2008 wird das Skelett der Nordkaperkuh mit mit dem ihres Fetus ausgestellt.
Der 14.6m lange männliche Pottwal war bei seinem Tod um 30 Jahre alt. Der Wal wurde am 7. Juni 2002 bei Nantucket Island südlich des Great Point Lighthouse tot am Strand gefunden. Das Skelett wurde von Andrew and Jean Konnerth im März 2005 zusammengesetzt.

Darüber hinaus zeigt das Museum die größte Scrimshaw Sammlung der Welt, Walfleisch in Dosen und 2,500 handgeschriebene Dokumente von Walfangreisen.

Info-Telephon: USA (508) 997-0046
Internet: www.whalingmuseum.org