Wale in Hannover: Bedrohte Ostsee-Schweinswale (Vortrag am 14.1.)

von | cetacea.de | Wittmund | 12. Januar 2009

Am 14. Januar startet die Vorlesungsreihe Wal und Mensch an der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Den Auftaktvortrag über die Genetik der bedrohten Ostsee-Schweinswale hält Prof. Ralph Tiedemann von der Universität Potsdam. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Ostsee-Schweinswal auf dem Sektionstisch
Ostsee-Schweinswal auf dem Sektionstisch. Photo:J. Herrmann

Der Bestand der Schweinswale in der Ostsee ist bedroht. Aber gibt es Unterschiede zwischen den Schweinswalen der zentralen Ostsee und denen der westlichen Ostsee? Wo setzt man am vernünftigsten mit den Schutzmaßnahmen an? Genetische Untersuchungen versprechen hier bedeutende Erkenntnisse, die wichtig für den Schutz der Schweinswale in der Ostsee sind. Prof. Ralph Tiedemann leitet die Arbeitsgruppe Evolutionsbiologie/Spezielle Zoologie der Universität Potsdam. Er hat sich mit der Genetik des Schweinswales befasst und erläutert wie sich die „Unit-to-Conserve“ bestimmen lässt.

Der Vortrag findet am 14. Januar an der Tierärztlichen Hochschule Hannover im Hörsaal des Museumsgebäudes statt. Beginn: 19.15 Uhr. Der Eintritt ist dank der Unterstützung der Schlüterschen Verlagsgesellschaft frei. Informationen zur Anreise finden Sie unter www.wal-und-mensch.de.

1 Gedanke zu “Wale in Hannover: Bedrohte Ostsee-Schweinswale (Vortrag am 14.1.)”

Kommentare sind geschlossen.