Wale und Lärm – Beeindruckender Schlußvortrag

von | cetacea.de | Wittmund | 31. Januar 2008

Am letzten Abend der Vorlesungsreihe Wal und Mensch berichtete Dieter Paulmann über die sich verschärfende Lärmsituation in den Weltmeeren. Als Glücksfee zog er die Gewinner des Wal und Mensch Rätsels.

Nur wenige Vortragende kümmern sich so intensiv um das Erscheinungsbild ihrer Präsentation. Dieter Paulmann verglich DVD Einspielung und PowerPoint-Video, beurteilte Farbstiche und Tonqualität. Hier war jemand am Werk, der sich mit dem Medium Film genauso auskannte wie mit dem Seh-Genuß der Zuschauer. Als der Vortrag begann, war die Technik optimal eingestellt und die Besucher des Vortrages erwartete über eine Stunde bestes Infotainment: Unterhaltung mit großartigen Filmsequenzen aus dem Schaffen von Dieter Paulmann und tiefgehenden, ernsten Berichten über die unglaubliche Zerstörung eines Lebensraums durch Lärm.

Dieter Paulmann bei Wal und Mensch
Die erfolgreiche Karriere als Unternehmensgründer und -lenker ermöglichte es Dieter Paulmann die Okeanos – Stiftung für das Meer zu gründen. Ein Ziel hat er für diese wenige Monate alte Stiftung fest vor Augen. Dort Unterstützung für Wissenschaftler zu leisten, wo die üblichen Förderungen versagen. Denn der Hauptgeldgeber für die internationale Forschung an Meeressäugern sind die US Marine und die Öl- und Gasindustrie. Unabhängige Untersuchungen an den Auswirkungen von Militärtechniken gehören bei einer solchen Konstellation nämlich nicht zu den Themen der Wissenschaft.

Dieter Paulmann präsentierte Grundlagen der Walkommunikation, lieferte physikalisches Wissen und berichtete von den verschiedenen Typen aktiven Sonars, deren testweiser Einsatz durch die US Navy schon zahlreiche Opfer unter Meeressäugern forderte. Ein zweiter Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Lärmbelastung durch den Schiffsverkehr. Für diese Problematik sah er einen guten politischen Hebel. Die enorme Umweltbelastung durch den Schiffsverkehr werde zur Zeit erst deutlich, nachdem die Branche sich immer als umweltfreundlichste Transportform vorgestellt habe. Erst jetzt falle das Augenmerk auf das schwefelreiche Schweröl, das dem Schiffsverkehr als Kraftstoff diene. Der Ausstoß an Schadgasen sei so frappierend, dass die Politik in naher Zukunft handeln müsse.

Wal und Mensch Preisrätsel

Wal und Mensch Gewinner
Die Schlütersche Verlagsgesellschaft, M.& H. Schaper, Le Naturel und die WDCS hatten tolle Preise für unser Preisrätsel zur Verfügung gestellt. Wir haben nach der Walart gefragt, die vor kurzer Zeit als funktionell ausgestorben erklärt worden ist. Fast allen Einsendern war es klar, dass es sich um den Chinesischen Flußdelphin Baiji handelte, dem dieses tragische Schicksal zukommt. Als Gewinner vor Ort konnten sich freuen: Claudia Wiese (Textbook of veterinary internal medicine), Hanna Schöpper (Poster Cetacea) und Matthias Lüpke (Atlas der Anatomie des Rindes).  Als Gewinner des Internet-Preisrätels wurden Thomas Niemetz aus Hattorf am Harz (Wale und Delfine der Welt) und Jens Rahn aus Dresden (Audio-CD Walstimmen)  ermittelt. Herzlichen Glückwunsch. Die Preise werden in Kürze auf die Reise gehen.

Wal und Mensch Broschüre

http://www.wal-und-mensch.de/pics/brosch11_2005_06.jpgWir freuen uns, das Erscheinen der Wal und Mensch Broschüre 2005/06 zu verkünden. Wir sind ja nach der arbeitsamen Broschüre 2004/05 etwas ins Hintertreffen geraten. Nun können Interessierte aber nachlesen, was Petra Deimer über den Walfang, Stefan Huggenberger über die Anatomie des Pottwalkopfes und Stefan Ludwig über die Grauwale in der Lagune San Ignacio, Baja California, Mexiko geschrieben haben. Die Broschüre kann zum Selbstkostenpreis von 1,20 EUR (plus Porto) bestellt werden.