Wale und Robben in der Ostsee – Meer und Museum, Band 23

von Jan Herrmann | cetacea.de | Wittmund | 29. September 2013

Buchbesprechung von Jan Herrmann

Wale und Robben in der Ostsee. Meer und Museum Band 23.
Benke, Harald (Hrsg.) (2011):
Wale und Robben in der Ostsee
Meer und Museum, Schriftenreihe des Deutschen Meeresmuseums, Band 23
336 Seiten. Softcover.
Deutsches Meeresmuseum
Museum für Meereskunde und Fischerei • Aquarium
Katharinenberg 14-20, 18439 Stralsund
ISSN 0863-1131
Tel.: +49 (0) 3831 26 50 230
Internet:www.meeresmuseum.de.
Preis: 15 Euro.

Schon als Band 23 der Schriftenreihe Meer und Museum auf meinem Schreibtisch lag wusste ich, dass meine Rezensionszusage leichtfertig gegeben war. Dieser Band überragt schon physisch die anderen in meiner Bibliothek stehenden Stücke dieser Reihe um einiges. Nimmt man z.B. den in diesem Werk häufig zitierten Band 7 mit dem Beitrag von Gerhard Schulze „Wale an der Küste von Mecklenburg-Vorpommern“ zur Hand, wird einem das schnell deutlich: Hier haben wir es mit 64 Seiten bei einem Gewicht von gerade mal zwei Tafeln Schokolade zu tun. Der Band „Wale und Robben in der Ostsee“ hingegen versammelte 336 Seiten in fast 1,3 Kilogramm Gewicht und passte so gar nicht zu meinen zeitlichen Ressourcen um in adäquater Zeit eine Besprechung vorlegen zu können. So wurde dieser Band 23 zu einem treuen Begleiter auf meinen Bahnreisen der letzten zwölf Monate. Heute kann ich mit großer Überzeugung sagen, dass es sich gelohnt hat, mein Reisegepäck um dieses Kilogramm Meeressäugerkunde anzureichern.

Anregung zu diesem Band hatte der dänische MeeressäugerspezialistCarl Kinze gegeben, der nicht nur über gewaltige Kenntnisse über die Meeressäuger der Ostsee verfügt, sondern auch einen besonders guten Draht nach Stralsund hat. Carl Kinze hat als Co-Editor maßgeblich an der Zusammenstellung dieses Buches mitgewirkt und ist dazu noch an 5 Fachartikeln als Autor beteiligt.

Gerhard Schulze gewidmet. Meer und Museum Band 23, S. 3
Gerhard Schulze gewidmet.

Dieser Band ist Gerhard Schulze gewidmet. Gerhard Schulze war langjähriger stellvertretender Leiter des Meeresmuseums und ist den meisten deutschsprachigen Meeressäugerfreunden als Autor des Bandes „Schweinswale“ in der Reihe Neue Brehm Bücherei bekannt. Obwohl die NBB populär ausgerichtet ist, so ist dieser Band unter den in deutscher Sprache erschienenen Büchern über Wale von herausragender inhaltlicher Tiefe. Allerdings ist das 1996 in zweiter Auflage erschienene Buch mittlerweile in einigen Belangen überholt. Neue wissenschaftliche Techniken haben die tagtägliche Arbeit verändert und zu neuen Erkenntnissen geführt. Altes Wissen muss teilweise neu bewertet werden. Wie passend also, dass der Schweinswal mit acht Artikeln im Mittelpunkt des nun besprochenen Bandes steht. So wird das bekannteste Werk von Gerhard Schulze mit einer Publikation seiner alten Wirkungsstätte gelungen ergänzt und aktualisiert.