Vortrag Pottwalstrandungen

von | | | 16. Februar 2018

Giganten auf Irr-Kurs. Über die Strandungen von Pottwalen an europäischen Küsten

Auf Norderney gestrandeter Pottwal wird aus der Brandungszone gezogen. Bild: J. Herrmann

Die Bilder von den Pottwal-Strandungen Anfang des Jahres 2016 an der Nordseeküste sind den meisten noch in lebhafter Erinnerung. Solche Strandungen gab es im Laufe der Zeit immer wieder einmal, aber das Jahr 2016 hat mit insgesamt 31 an deutschen, dänischen, niederländischen, britischen und französischen Küsten verendeten Tieren einen Rekord aufgestellt: Es ist die höchste bekannte Zahl von Pottwalen, die seit Beginn der Aufzeichnungen im 13. Jahrhundert in einem Jahr in der Nordsee umgekommen sind.

Nordsee als Pottwalfalle

Pottwale sind Meeressäuger der Extreme. Sie besitzen das größte Gehirn im Tierreich, können über tausend Meter tief und über eine Stunde lang tauchen und tragen einen gewaltigen Schallapparat in ihrem Kopf. Warum stellt die Nordsee für diese Hochseespezialisten eine tödliche Falle dar?

Bericht aus erster Hand

Der Wittmunder Tierarzt und Walexperte Jan Herrmann wird die Riesen der Meer vorstellen und der Frage nach möglichen Gründen für die Strandungen nachgehen. Er wird die verschiedenen Hypothesen aufzeigen, die bisher dazu vorgebracht worden sind, und erörtern, welche am plausibelsten sind.
Jan Herrmann, der auch an der Beseitigung der Walkadaver an unserer Küste eingebunden war, wird ebenfalls davon berichten, welche Herausforderungen die Sektion der mehr als fünfzehn Tonnen schweren Zahnwale mit sich bringt und welche Erkenntnisse man dabei gewinnen kann.

Vortrag zu Pottwalstrandungen

Sind Sie interessiert an diesem stets aktualisierten Vortrag zu Strandungen von Pottwalen und zum Leben der Pottwale? Dann nehmen Sie Kontakt auf.

Vortrag in Schulen

Diese Thematik kann auch in Schulen als interaktive, altersgemäß angepasste Präsentation angeboten werden. Unterschiedliche Formate sind möglich: Vom interaktiven Vortrag in einer Unterrichtsstunde bis zu einem mehrstündigen Workshop mit Arbeitsgruppen ist alles denkbar. Vorträge in Schulen biete ich nach meinen eigenen zeitlichen Möglichkeiten kostenfrei an. Es fallen aber eventuell Fahrtkosten an.

Bisherige Vortragsorte:

  • UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum
  • NABU Ostfriesland
  • Wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft für Natur -und Umweltschutz  e . V.
  • Rotary Club Wilhelmshaven
  • Schlaues Haus Oldenburg
  • Nacht der Technik, Koblenz