Walskelette im Museum | Spiekeroog

von | | | 16. September 2015

Das Pottwalskelett im Umweltzentrum Wittbülten

Umweltzentrum Wittbülten an der Hermann Lietz-Schule

Hellerpad 2
26474 Spiekeroog

mit vollständigen Skeletten von:

  • Pottwal,  Physeter macrocephalus

Das Pottwalskelett stammt von einem der beiden Ende November 2003 vor Norderney verendet aufgefundenen Pottwale. Ab Mitte März 2006 wird es im Umweltzentrum Wittbülten fertig montiert zu besichtigen sein.
Aus der Presseerklärung der Bezirksregierung Weser-Ems:
Die beiden Pottwale – jeder war rund 15 Meter lang und 37 Tonnen schwer – waren am Freitag (5. Dezember) im Hafen Norddeich per Autokran aus dem Hafen auf die Kaje gehievt und am Samstag zerlegt worden. Die Kadaverreste wurden anschließend in die Tierkörperbeseitigungsanstalt nach Kampe im Landkreis Cloppenburg gebracht.
Die zur Bezirksregierung Weser-Ems gehörende Nationalparkverwaltung koordinierte die Bergung der Wale. Beteiligt waren außerdem der Landkreis Aurich, der in Norden ansässige Landesbetrieb für Wasserwirtschaft und Küstenschutz sowie das Landesamt für Verbraucherschutz in Oldenburg, das Niedersächsische Hafenamt Ems-Dollart in Norden sowie die Wasserschutzpolizei..
Die Bergung und Entsorgung der beiden Tiere wird mindestens 25.000 Euro kosten.

Die Präparation des Pottwalskelettes hat der niederländische Präparator Chris Walen durchgeführt. Er ist Hauspräparator des Ecomare und hat schon einigen Walen ein Nachleben als Skelett gesichert.

Lesen Sie bei Cetacea.de auch zum Thema: Umweltzentrum Wittbülten auf Spiekeroog eröffnet vom 12. März 2006 oder schauen Sie sich eine kleine Wittbülten-Bildergalerie von der Eröffnung an.

Info-Telephon:   04976 – 910050

Email:   info (at) wittbuelten.de
Öffnungszeiten: Ganzjährig geöffnet

Internet: http://www.wittbuelten.de
Aktuelle Berichterstattung: http://www.hl-aktuell.de