Portal für europäische Delfin- und Wal-Destinationen auf der Reisen Hamburg

von | LaMar | Hamburg | 24. Februar 2009

Individuelle Beratung und aktiver Beitrag zum Walschutz mit LaMar-Reisen

Der Hamburger Reiseveranstalter für maritime Reisen, LaMar, vermittelt zukünftig Meeressäuger-Reisen in ganz Europa. „Um Delfine und auch Großwale zu sehen, muss man nicht bis Amerika, Südafrika oder Neuseeland reisen“, berichtet Barbara Focke von LaMar. „Vor den Küsten Italiens und Spaniens vermutet kaum jemand Orcas, Pottwale und sogar bis zu 20 Meter lange Finnwale. Und doch ist das Mittelmeer trotz des regen Schiffsverkehrs ein wichtiges Nahrungs- und Durchzugsgebiet für die Giganten der Meere.“

WeiterlesenPortal für europäische Delfin- und Wal-Destinationen auf der Reisen Hamburg

Hilft der Walfang der Fischerei?

von | pte | Salt Lake City/Wien | 13. Februar 2009

Eine Studie widerlegt die Hypothese, dass Großwale in tropischen Gewässern der Fischerei die Fische wegfressen

In den vergangenen Jahren haben Japan und andere Walfangnationen vermehrt behauptet, dass Wale in Hinblick auf Nahrungsressourcen in direkter Konkurrenz zur Fischerei stünden und Schuld seien am Rückgang und teilweisem Zusammenbruch von Fischbeständen. Aus diesem Grund, so argumentieren Walfangsbefürworter häufig, sei die Dezimierung von Walbeständen ein geeignetes Mittel, um Fischfangmengen zu erhöhen.

WeiterlesenHilft der Walfang der Fischerei?

Klima: Gute Nahrungsplätze für Wale bald Mangelware

von | pte | Salt Lake City/Wien | 9. Februar 2009

Klimaänderungen bringen Meeressäuger in arge Bedrängnis

 

Ein Südkaper Mutter-Kalb-Paar in flachen Gewässern vor der argentinischen Peninsula Valdes. © John Atkinson
Ein Südkaper Mutter-Kalb-Paar in flachen Gewässern vor der argentinischen Peninsula Valdes. © John Atkinson

(pte/09.02.2009/13:25) – Ein Forscherteam der University of Utah hat festgestellt, dass junge Südliche Glattwale von ihren Müttern lernen, wo es die besten Nahrungsquellen gibt. Nun fürchten die Wissenschaftler, dass Veränderungen der Meeresströmungen die Tiere stark in Bedrängnis bringen könnten. Denn die Regionen, in denen der Krill – die Hauptnahrung der Wale – einst in großen Mengen vorgekommen ist, werden immer kleiner.

WeiterlesenKlima: Gute Nahrungsplätze für Wale bald Mangelware

Wal und Mensch Preisrätsel: Die Gewinner

von | cetacea.de | Wittmund | 6. Februar 2009

Wir haben eine recht einfache Frage gestellt: Nenne drei Walarten aus heimischen Gewässern. Die Wal und Mensch Besucher haben am letzten Vortragsabend ihre Lösungen abgegeben, die Cetacea.de Besucher konnten bis heute am Rätsel teilnehmen.

Rätseleinsendungen in Polizeimütze

Über vierzig richtige Einsendungen sind in meinem Postfach angekommen. Die entfernteste Antwort kam aus Norwegen. Als Lösung wurde immer der Schweinswal und dann in bunter Zusammenstellung Weißschnauzendelphin, Weißseitendelphin, Großer Tümmler, aber auch  Schwertwal, Zwergwal, Finnwal oder Pottwal genannt. Da wir mit den Irrgästen kulant umgehen wollten, haben wir diese Arten alle als gültig erklärt.

WeiterlesenWal und Mensch Preisrätsel: Die Gewinner