Faszination Wale – Mensch. Wal. Pazifik. Ausstellung im Übersee-Museum Bremen

von | cetacea.de | Bremen | 7. November 2015

Heute eröffnet im Bremer Übersee-Museum die Ausstellung „Faszination Wale – Mensch. Wal. Pazifik.“ Bis zum 24. April 2016 sind hier Wal-Modelle, Skelette und viele Informationen über Wale, Walfang und Walforschung zu bestaunen.

Besucherin am Skelett eines Pottwals © Übersee-Museum Bremen, Foto: Matthias Haase
Besucherin am Skelett eines Pottwals © Übersee-Museum Bremen, Foto: Matthias Haase

Nachdem das Naturhistorische Museum Braunschweig 2011-2012 mit „Wunderbare Wale“ und das LWL-Museum für Naturkunde 2012-2014 mit „Wale – Riesen der Meere“ vorgelegt haben, wirbt jetzt das Übersee-Museum in Bremen um Besucher, die sich von den großen Meeressäugern faszinieren lassen wollen. Die Messlatte liegt hoch, sind doch über 300.000 Menschen durch die Wal-Schau in Münster gezogen.

WeiterlesenFaszination Wale – Mensch. Wal. Pazifik. Ausstellung im Übersee-Museum Bremen

Buchbesprechung: Arktischer Walfang unter den Flaggen Bremens, Oldenburgs oder Hannovers

von | cetacea.de | Essen | 19. August 2013

Wer sich mit der deutschen Walfanggeschichte beschäftigt, der weiß natürlich, dass zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert aus vielen deutschen Städten Walfänger in den Norden zogen. In einem Buch von Bernhard Ahlers geht es um die „arktische Fischerei, wie sie von der Weser aus betrieben wurde“. Im Februar 1911 war Ahlers im heutigen Bremen-Nord Mitbegründer … Weiterlesen

Von Hamburg unter vielem Segen gefahren

von | | | 22. Januar 2002

Die internationale Walfang-Debatte ist zur Zeit stark vom Traditionsbegriff geprägt. Nicht zuletzt um die diesbezüglichen Ansprüche walfangwilliger Länder richtig einschätzen zu können, ist ein Blick auf die eigene deutsche Walfanggeschichte sinnvoll. Der Beitrag in der Vorlesungsreihe Wal und Mensch will hierzu eine Orientierungshilfe bieten. Dabei sollen nicht nur mehr oder weniger trockene Fakten angehäuft werden. Vielmehr wird auch gezeigt, was der aufmerksame Beobachter heute noch an Spuren aus dieser Zeit finden kann.